TANZ-IMPROVISATIONS-TECHNIK TRAINING

 

Durch Struktur in die Vielfalt und durch die Form zur schöpferischen Kraft

kurs-workshops_tanzimprovisationstechnik

Das Bild über die Improvisation ist geprägt durch einen sehr freien Umgang mit dem Thema, was neben der hohen Selbsterfahrung und Experimentierfreudigkeit auch zu einer Beliebigkeit geführt hat. Improvisation kann alles und auch nichts sein, fragmentarisch wird mit Aufgabenstellungen und Techniken gearbeitet. Die Improvisation bewegt sich häufig im intuitiven ausprobieren von Ansätzen.

Der Kurs vermittelt eine logische Struktur, mit der die Improvisation und die Herangehensweisen teilweise theoretisch, größtenteils praktisch erläutert werden. Er hat einen klaren, prozessorientierten Aufbau, in dem auf der Basis der 5 Grundtechniken der improvisierten Tanzkommunikation, die Werkzeuge und strukturgebenden Prinzipien für gekonnte Impros erarbeitet werden.

Aufbau des Kurses:

1. Teil: Warm-Up über die Vermittlung der improvisatorischen Bewegungstechnik

2. Teil: Es werden nach und nach die 5 Grundbausteine der Tanz-Improvisation gelernt + Improvisationsprinzipien

3. Teil: Anwendungen in Gruppenimprovisationen

Ziel ist es im Kurs die Gruppe so weit für die Technik zu sensibilisieren, so dass die Improvisation schlussendlich, wie eine Choreographie wirkt, obwohl sie aus dem Moment heraus kreiert wird. Dabei bin ich bestrebt, dass wir in der Gestaltung möglichst ausgewogen eine Balance halten zwischen den technischen und den intuitiven Ansätzen. Gerade diese Balance ist heutzutage ein wichtiger Grundsatz, im eher intuitiven wird der Alltag bewältigt, gewissermaßen im Autopiloten, alles hat seinen Ablauf und seine Form, durch das Beobachten dieser alltäglichen Form, kann sich eine reflexive Praxis entwickeln, aus der Techniken entstehen können, die diesen Alltag qualitativer machen. 

Dies erleben wir im Grunde auf spielerische Art und Weise in der Tanz-Improvisation. Wir tanzen ganz intuitiv los und gleichsam schauen wir uns auch an, was wir gemacht haben. Hat man die Technik verstanden, ist es so, als wenn man eine neue Sprache gelernt hat, in der man sich frei fühlt und einem ganz neue Möglichkeiten auftun.

Eine Vertiefung des Kurses ist in der
„Tanz-Improvisations-Technik-Ausbildung“ an der Schule möglich, wo sukzessiv das Thema durchgearbeitet wird.

Der Kurs richtet sich an Unterrichtende und Laien, sowie Fortgeschrittene. Die Schwerpunkte liegen im Kennenlernen von neuen Improvisations-Techniken und der Arbeit an der eigenen Bewegungsqualität. Es wird getanzt, bewegt und erlebt, eine Fülle von Bewegungsmaterial wird vermittelt.

 

Leitung: Sebastian Gibas / Samstags, 18:30 – 20:30 / Daten, Ort & Anmeldung